Nützliche Links

Flüchtlingsportal des Landes: Das Internet Angebot bietet Flüchtlingen, haupt- und ehrenamtlich Engagierten sowie der interessierten Öffentlichkeit in Schleswig-Holstein ein umfangreiches Informationsangebot.

Flüchtlingsrat Schleswig- Holstein

Der Flüchtlingsrat Schleswig-Holstein ist mit Blick auf das sogenannte Asylverfahrensbeschleunigungsgesetz sehr besorgt.


Wer bekommt Asyl?

Voraussetzungen für die Asyl- und Flüchtlingsanerkennung (Link zur Seite Flüchtlingsrat Niedersachsen)


Website der Syrischen Botschaft

www.syrianembassy.de/SyrianSite/Deutsch.html


Asylgesetz

Komplettes Asylverfahrensgesetz (Link zum Bundesjustizministerium)


Asylantrag

Der Asylantrag darf bei jeder deutschen Behörde gestellt werden, also z.B. auch bei der Polizei.
Diese Behörden schicken einen Flüchtling dann weiter. Zuständig für die Bearbeitung eines Asylantrags ist das “Bundesamt für Migration und Flüchtlinge” (BAMF). Dort muss man in der Regel persönlich erscheinen, um einen Asylantrag zu stellen. Das BAMF befindet sich auf dem Gelände einer zentralen Erstaufnahmeeinrichtung.
In so einer Erstaufnahmeeinrichtung müssen die Asylsuchenden nach ihrer Ankunft erst einmal wohnen. In welche Einrichtung jemand kommt, kann man nicht selbst entscheiden. Das bestimmt ein bundesweites Quotensystem. Dieses regelt nicht nur eine gleichmäßige „Verteilung“ der Flüchtlinge im Bundesgebiet, sondern bestimmt auch, welche Herkunftsländer in welchem Bundesland angehört werden.

(Link zum Kreis Schleswig-Flensburg)


Das Interview / Die Anhörung

Das Interview oder die Anhörung ist im ganzen Asylverfahren das wichtigste Ereignis! Was Sie in Ihrem „Interview“ sagen, ist entscheidend und es kann später kaum noch korrigiert werden.

Vor einem Interview / einer Anhörung sollten Sie sich auf jeden Fall über Ihre Rechte und Pflichten beraten lassen!

Wichtige Informationen zum Interview in verschiedenen Sprachen (Link vom Informationsverbund Asyl & Migration)


Unbegleitete minderjährige Flüchtlinge

Immer wieder gelangen Kinderflüchtlinge ohne Eltern oder Erziehungsberechtigte nach Deutschland. Man nimmt an, dass etwa 5% aller Asylsuchenden in Westeuropa unbegleitete minderjährige Flüchtlinge sind. Laut einem Bericht des Programms „Separated Children in Europe“ halten sich rund 50.000 unbegleitete Kinder und Jugendliche in Europa auf.

Mehr Informationen bei Lifeline Schleswig-Holstein

sowie hier:

Bundesfachverband unbegleitete minderjährige Flüchtlinge (BumF)

18 – und dann? Arbeitshilfe zur Beantragung von Hilfen für junge Volljährige

BAMF – Bundesamt für Migration und Flüchtlinge -…

In­for­ma­ti­ons­zen­trum Asyl und Migration; … des Bundesamtes für Migration und Flüchtlinge in der Regel die … Bundesministerium des …

Kreis Schleswig-Flensburg / Kreis & Verwaltung

www.schleswig-flensburg.de/Kreis-Verwaltung-
Donnerstags ist die Ausländerbehörde auch ohne vorherige Absprache eines … KreisSchleswig-Flensburg Flensburger Straße 7 24837 Schleswig T 04621 87-0 F 04621 87 …
http://wie-kann-ich-helfen.info/hilfen-fuer-ehrenamtliche/handbuecher-und-ratgeber

NOPEGIDA • GEMEINSAM GEGEN RASSISMUS!

www.nopegida.org

Man muss dem Extremismus im bürgerlichen Gewand Weltoffenheit, und Humanismus entgegenhalten. In Kommentarspalten wie auf der Straße.

Für Flüchtlinge

Refugee-Guide: andere Länder, andere Sitten… Wie verhält man sich in Deutschland, ohne unangenehm aufzufallen? Dieser Guide erklärt eine Reihe wichtiger Verhaltensweisen.

Work for Refugeeshttps://www.work-for-refugees.de
Work for Refugees is a project of the „Paritätische“ welfare association of Berlin (Paritätischer Wohlfahrtsverband LV Berlin e.V.) and the charity …

Flüchtlinge in Schleswig-Holstein – Refugees Welcome
www.schleswigholstein.de/DE/Schwerpunkte/…/fluechtlinge_node.html

Schleswig-Holstein neu denken – Die Schwerpunkte der Landesregierung: … Zuwanderung – Willkommen in Schleswig-HolsteinZuwanderung – Willkommen in  …

Infos für Flüchtlinge und Helfer/innen

Social media & sharing icons powered by UltimatelySocial